Sie sind hier: Sanftes Operieren » Sanfte Kastration » Wofür verwenden wir diese Operationsmethode?

Operation einer Löwin

Auf Anfrage der Zootierärzte des Duisburger Zoos haben wir 2012 eine Löwin minimal invasiv/laparoskopisch an der Gebärmutter operiert. Durch den Einsatz von Hormonimplantaten zur Nidationsverhütung bildeten sich über die Jahre große Zysten auf der Gebärmutter. Es bestand die akute Gefahr einer eventuell tödlichen Gebärmuttervereiterung.

Da Großkatzen gerne Operationswunden belecken und es nicht so selten vorkommt, dass sie sich herkömmliche Operationswunden komplett auflecken, hatte uns das Tierärzteteam des Duisburger Zoos gebeten, die Löwin Lea minimal invasiv zu operieren.

Im Bauch der Löwin fanden wir zwei zum Teil Männerfaust große Zysten auf der Gebärmutter. Nach Punktion der Zysten und anschließender Entfernung der Eierstöcke inklusive großer Teile der Gebärmutter konnten wir die Operation erfolgreich abschließen.

Bereits am nächsten Tag fraß Lea wieder und war topfit!

Wie auf den Bildern zu sehen, sind die Zugänge winzig. Es ist nicht zu erwarten, dass unser Patient sich diese kleinen Wunden aufleckt.

Operation einer Löwin

Operation einer Löwin

Auf Anfrage der Zootierärzte des Duisburger Zoos haben wir 2012 eine Löwin minimal invasiv/laparoskopisch an der Gebärmutter operiert. Durch den Einsatz von Hormonimplantaten zur Nidationsverhütung...

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite.

http://www.sanfte-kastration.de/content/datenschutz/

Klicken Sie auf „OK“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.